Gesellschaft

×

Gesellschaft Winner

WOCHE Familienfeste

WOCHE Familienfest im Schnee, in Herberstein, im Grazer Stadtpark, am Schöckl: Ein Ziel der WOCHE Steiermark ist es, die Zielgruppe Familie in jeglicher Konstellation vermehrt anzusprechen und einzubinden. Neben redaktionellen Beiträgen zählen seit Jahren die WOCHE Familienfeste zum fixen Bestandteil der Aktivitäten. Die WOCHE Familienfeste sind sonntägliche Events für Familien mit vielen Aktiv- und Unterhaltungs-Mitmachstationen (Kletterturm, Flying Fox, Bastelstation...), Kinderschminken, Stempelpass mit Geschenkausgabe und Verlosung begehrter Preise. Der Eintritt ist kostenlos (am Schöckl auch gratis Hexenexpress). Kommunikation: Print, Online/Social Media und durch Radiospots. Durch WOCHE-gebrandete Geschenke wird die Marke auch im Nachhinein weiter getragen.

WEB: https://uvp-rma.sf.apa.at/embed/a41c6124-42c4-4ca0-b3cb-f9c1e52e81bd
(Fotocredit: WOCHE Steiermark)


Nominees

Benediktinerstift Admont, soziale Kirche/soziale Medien
Beteiligte Agenturen: Fa. Towa

Als kirchliche Einrichtung möchte man nah am Menschen sein – und wo ginge das besser, als auf Facebook. Hier kann man präsent sein, mit den Menschen in Kontakt treten, der Welt seine Ansichten zeigen und auch die Ansichten der Welt erfahren. Neben Zuspruch kann es hier auch mal Kritik geben, das ist das Wesen der sozialen Medien. Während Radio, Zeitungen und Fernsehen als „Sender“ dienen und eine Botschaft nach außen bringen, steht bei Facebook und Co. vor allem Interaktion und Gemeinschaft im Vordergrund. Und das macht die Marketingabteilung des Stiftes Admont – in enger Zusammenarbeit mit den Mönchen des Klosters – sehr erfolgreich: mit mehr als 400 Prozent Steigerung ist man bald das stärkste Kloster Österreichs im Onlinemarketing!

WEB: https://www.facebook.com/stiftadmont/
(Fotocredit: fr. Vinzenz Schager)


Das InTaKT Festival 2018
Beteiligte Agenturen: DieRoeckl

Das inklusive Tanz-, Kultur- und Theaterfestival InTaKT ist ein wichtiges Zeichen für ein gemeinsames Miteinander in der Gesellschaft. Egal ob jung oder alt, egal welcher Herkunft, ob mit oder ohne physischer und/oder intellektueller Beeinträchtigung – niemand soll und darf aufgrund verschiedener Merkmale ausgeschlossen werden und jede/r die gleichen Chancen erhalten. Die dritte Ausgabe des inklusiven Tanz-, Kultur- und Theaterfestivals InTaKT findet vom 17. bis 25. November 2018 in Graz statt. Bespielt werden die unterschiedlichsten Orte der Stadt Graz: Schauspielhaus Graz und Next Liberty, das Universalmuseum Joanneum (Museum für Geschichte), das GrazMuseum, die Kunstuniversität Graz, das FRida & freD KNOPFTHEATER, Die Brücke, das Rechbauerkino und das Theater am Ortweinplatz.

WEB: https://intakt-festival.at/
YouTube: https://vimeo.com/287133443
(Fotocredit: (c) Edi Haberl)


Milkshake - Die etwas fruchtigeren Events
Beteiligte Agenturen: Desjash

Der perfekte Mix aus new & oldschool und ein Event der Superlative, das Nationen verbindet! Tanz & Gesang werden untermalt mit guter Musik. Die Preise sind angemessen und für 16- bis 25-Jährige leistbar. Bei Milkshake bekommt man Spaß auf einer ganz neuen Ebene ? fruchtig und jung. Milkshake verbindet Innovation und Trend für all jene, die gerne tanzen und neue Leute treffen. Milkshake ist ein Erlebnis und nicht nur ein fader Partyabend. Jungen Menschen soll eine Plattform geboten werden, in der sie aus den grauen Alltag kommen und sich Energie für ihre Woche holen. Jungen TänzerInnenn, SängerInnenn & KünstleInnen (RapperInnen) wird eine Bühne geboten, wo sie ihr Talent unter Beweis stellen können. Durch Videos und Beiträge wird mit der Community auf Social Media kommuniziert

WEB: https://www.facebook.com/time4milkshake/
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=qhADpmFjixk
(Fotocredit: FotoCredits: Florian Rogner)


VinziWerke

Im Fokus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VinziWerke rund um Gründer Pfarrer Pucher steht es, die Anliegen der VinziWerke (Armut und Ausgrenzung, Aufrufe für Spenden und Ehrenamt, neuer OnlineShop "VinziStore",etc.) in der Gesellschaft bekannt zu machen. Dazu gibt es unter anderem die Vereins- und Spendenzeitung "Armendienst"(Auflage 26.000 Stk. österreichweit) und es werden laufend neue Ideen entwickelt, um an noch mehr Spenden zu kommen. Ebenso werden diee Benefizabende "Mitbedacht. Die VinziNacht" veranstaltet. Das Anliegen der VinziWerke ist es, Menschen am Rande der Gesellschaft eine Stimme zu verleihen und sich auch stellvertretend für sie einzusetzen. Durch die PR-Maßnahmen (Social Media, Presseaussendungen, gezielte Medienkooperationen, redaktionelle Gestaltung der Homepag

WEB: http://www.vinzi.at
(Fotocredit: VinziWerke)


Tourismus

×

Tourismus Winner

Ennstal-Classic

Es gibt viele Classic-Events, was aber die Ennstal-Classic einzigartig macht ist die Leidenschaft. In 27 Jahren avancierte die Rallye unter dem Motto „Autofahren im letzten Paradies“ zur erfolgreichsten Rallye Österreichs. Es ist die Mischung, die das Event so populär macht: das Erfolgserlebnis im Cockpit, die großartige Streckenführung und die abendlichen Feste wo sich Teilnehmer, Stars & Fans so nahe kommen wie nirgendwo sonst. Die Fakten sprechen für sich: 250 Teams aus 20 Nationen, 150 Medienvertreter, ein Werbewert von 4 Mill. Euro, 20.000 zusätzliche Nächtigungen & 100.000 Fans entlang der Strecke! Das Organisationsteam ist immer am Puls der Zeit geblieben und hat sich kontinuierlich an alle neuen Herausforderungen angepasst und den Schritt ins neue Zeitalter der Medien umgesetzt.

WEB: http://www.ennstal-classic.at
YouTube: https://youtu.be/ODe81oFOx60
(Fotocredit: Ennstal-Classic|)


Nominees

#wearewater Fest

Gänsehautstimmung und heiße Beats sorgen für einen der emotionalsten Momente der heimischen Tourismusbranche. Zum Auftakt der Sommeraktion "1-Euro-Familiy-Summer" regnen 4.000 bunte Wasserbälle aus 30 Meter Höhe in das Acapulcobecken der Therme Loipersdorf. Begleitet wird dieses Event durch intensive Multichannel-Medien und PR-Arbeit sowie einem Live-Einstieg in den sozialen Netzwerken. MedienvertreterInnen sprechen stark auf das #wearewater Fest an, das ein echtes Vorzeigeprojekt des Content Marketing geworden ist. Mit der #wearewater-Challenge, bei der Familien einen Urlaub gewinnen können und der großen Abschlussaktion bei der alle Gäste mitmachen können, entsteht ein Gemeinschaftsgefühl. Vor allem die Kinder freuen sich über unsere gebrandeten Wasserbälle.

WEB: http://www.therme.at
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=gxNtNRZD5SY
(Fotocredit: Therme Loipersdorf)


<47° rare styrian cuisine _ Die Zeitung
Beteiligte Agenturen: Tina Veit-Fuchs, Marion Luttenberger, Eva Karoline Wabscheg, Platinium Fine.Art.Print

Alles begann mit dem Traum, die Welt südlich des 47. Breitengrades ein Stück weit besser zu machen. Aber ein Traum ohne Tat bleibt bloß ein Traum, weshalb er niedergeschrieben wurde, immer wieder begutäugelt und gegebenenfalls richtungsweisend geschärft. Das Ergebnis ist Lesestoff, der als Kompass dient. Die darin vermittelten Werte verbinden Köche mit Partnern, Freunden und Gästen. Gerhard Fuchs, Harald Irka, Norbert Thaller, Manuel Liepert, Thomas Riederer und Norbert Thaller haben sich gemeinsam auf einen Weg gemacht, der alle anderen Wege ausschließt. Weil er ihrer ist und weil er einer Region und seinen Menschen Tribut zollt. Es sind Land und Menschen südlich des 47. Breitengrades, das nachhaltig in Wert gesetzt werden will.

WEB: https://www.rarestyriancuisine.at
(Fotocredit: Marion Luttenberger)


Der Frauenversteher
Beteiligte Agenturen: Fotograf: Josef Krasnig (apresvino)

Michi Lorenz vom gleichnamigen Weingut in Kitzeck wollte einen Neuauftritt – und den bekam er. Und zwar einen, der zu 100 Prozent zu ihm passt. Es stellte sich heraus: Dieser Mensch ist so schräg, er hat so viele Persönlichkeiten, so viele Facetten. Wie also sollte man ihn auf eine Marke runterbrechen? So kam die Idee, neben seinen Klassik- und Riedenweinen sogenannte „Persönlichkeitsweine“ ins Leben zu rufen, die seine Vielschichtigkeit mit seinem mutigen Ansatz des Weinmachens verbinden. Vier Persönlichkeitsweine wurden 2018 in die Flaschen gefüllt: „Querdenker“, „Seelenverwandter“, „Revoluzza“ und „Frauenversteher“. Letzterer schlug nicht nur medial wie eine Bombe ein, sondern wurde auch in der Gesellschaft und unter Weinfans österreichweit bekannt.

WEB: https://www.michilorenz.at
(Fotocredit: apresvino)


Straße der Musik
Beteiligte Agenturen: Marketing Praxis Dr. Karin Ronijak, Gleisdorf

Vom Almenland ins Joglland, durch vier Gemeinden und zwei Bezirken führt die 42km lange Themenstraße „Straße der Musik“. Sie verbindet Pernegg, Breitenau, Gasen und Birkfeld, bündelt das musikalische Angebot und steckt sich große Ziele. Unter anderem wird die positive Auswirkung von Musik auf die Gesundheit des Menschen wissenschaftlich untersucht. Mit dem Musikurlaub wird ein neues touristisches Angebot ins Leben gerufen. Der Verein hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, das Musizieren zu lehren. Ein Beispiel: Harmonika lernen kann man ohne Vorkenntnisse schon in wenigen Stunden. Wer sich eine wenig längere Zeit nehmen will, verbindet dies mit ein paar Urlaubstagen in einer der beiden Tourismusregionen. Die angebotenen Kurse erfreuen sich bereits großer Beliebtheit, die Nachfrage steigt.

WEB: www.strassedermusik.at
YouTube: https://youtu.be/uUCqYT2qp9k
(Fotocredit: Verein Straße der Musik, Gasen)


Wirtschaft

×

Wirtschaft Winner

(Z)Eichen setzen
Beteiligte Agenturen: Doppelpunkt PR- und Kommunikationsberatung

Mit dem Projekt „(Z)Eichen setzen“ hat proHolz Steiermark knapp 1.500 Kindern und mehr als 3.000 WaldbesitzerInnen in der südlichen Steiermark dazu bewegt, aktiv ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Über 60.000 Eichenpflanzen wurden von den WaldbesitzerInnen und Kindern gemeinsam mit FörsterInnen gesetzt, um so den Wald klimafit zu machen, damit er auch für die nächsten Generationen seine Funktion als Kohlenstoff-Speicher und Sauerstoffbringer erfüllen kann. In über 40 Workshops wurde Kindern beigebracht, wie wichtig der Wald als Klimaschützer ist und dass er gepflegt werden muss, damit er dem Klimawandel auch standhält. Durch die breit angelegte Medienkampagne erfolgte eine crossmediale Medienabdeckung, sowohl regional als auch österreichweit und online bzw. auf Social Media.

WEB: https://www.z-eichensetzen.at/
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=RsLujIYwm-A
(Fotocredit: proHolz Steiermark/Lunghammer)


Nominees

60 neue Jobs für Zellstoff Pöls AG
Beteiligte Agenturen: Rubikon Werbeagentur GmbH Outline Pictures

Die Zellstoff Pöls AG ist einer der größten Hersteller von Zellstoff in Europa und hat ihren Sitz in der Steiermark. Für das Jahr 2018 ist der Bau der modernsten Papiermaschine der Welt geplant, die im Jahr 2019 in Betrieb genommen werden soll. Diese Papiermaschine hat ein Investitionsvolumen von 130 Mio. Euro und wird weißes Kraftpapier für Verpackungslösungen produzieren. Gleichzeitig mit der riesigen Investition gilt es auch, die menschlichen Ressourcen für das Großprojekt zu organisieren: Gesucht werden 60 neue MitarbeiterInnen für die Papier- und Zellstoffproduktion in der Region Murtal. Mit Hilfe der äußerst erfolgreichen Kampagne wurden die Stellen erfolgreich besetzt.

WEB: http://www.60neuejobs.at
YouTube: https://youtu.be/KhhFN00tvsg
(Fotocredit: f)


Brauquartier Puntigam

Drei Partner – die Brauerei Puntigam, die KELAG Energie & Wärme GmbH und das Immobilienunternehmen C&P Immobilien AG – setzten für das „Brauquartier Puntigam“ eine clevere und umweltfreundliche Wärmeversorgung um: Rund 800 Wohnungen sowie Büros, Geschäftslokale und Kindergarten werden mit Abwärme aus dem Gärprozess der Brauerei Puntigam versorgt. Die kommunikative Zielsetzung bei diesem Projekt war zunächst umfassende mediale Aufklärungsarbeit über ein in Österreich einzigartiges energiewirtschaftliches Wohnprojekt mit volkswirtschaftlichem Nutzen und in weiterer Folge transparente Information zu den Meilensteinen des Projektes. Zur erfolgreichen Umsetzung brauchte es konsequenten Dialog mit relevanten PartnerInnen, Stakeholdern, öffentlichen Trägern, AnrainerInnen und Medien.

WEB: http://www.brauunion.at/
YouTube: https://youtu.be/82vHp-dKi2c
(Fotocredit: © C&P Immobilien AG / photoworkers.at (v.l.n.r.: Manfred Freitag, Vorstand Kelag; Markus Ritter, Vorstand der C&P Immobilien AG; Adolf Melcher, Geschäftsführer KELAG Wärme GmbH; Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich))


Eisperle

Die Eisperle ist die erste vegane Eisdiele der Steiermark. Skeptiker gaben der Vision wenig Chancen. Ein „zu kleiner Nischenmarkt“ meinten viele, und sahen kaum Potential. Doch die Eisperlebietet jeden Tag genau das, worauf Graz scheinbar schon lange gewartet hat: pures Eis, hochwertig und täglich frisch zubereitet - im Sommer stehen die Kunden bis zu 30 min. Schlange Möglich wurde dieser Erfolg durch authentisches Social-Media-Marketing und intensiven Kundenkontakt. So spüren die KundInnen täglich Spaß, Begeisterung und die Qualität der Eisperle und sind direkt involviert: tägliche Sorten-News, Blick hinter die Kulissen (Fotos von Rohstoff-Einkauf und Produktion), Gewinnspiele und die Möglichkeit, Ideen und Wünsche für neue Sortenkreationen zu liefern. www.facebook.com/DieEisperle

WEB: http://www.eisperle.at
(Fotocredit: Eisperle)


Lehrlingsmagazin Holding Graz
Beteiligte Agenturen: Grafik - designC.at Claudia Gasser www.designC.at

Als PR Projekt wurde für die Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH eine Lehrlings-Beilagen in Magazinform kreativ umgesetzt, die nicht nur junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren als Lesezielgruppe erreichen, sondern in weiterer Folge auch als Informationsunterlage bei Berufsinformationsmessen und anderen öffentlichen Lehrlings-Informationsveranstaltungen zum Einsatz gebracht werden soll.

WEB: https://www.gonzomedia.at
(Fotocredit: Gonzomedia GesmbH)


Wissenschaft

×

Wissenschaft Winner

Die Universität Graz stellt Fragen für die Zukunft
Beteiligte Agenturen: Martin Hofbauer / TASKA Grafik Egger & Hofbauer OG und The Schubidu Quartet OG

Wie viel Fieber hat die Erde? Wie gesund werden wir mit 150 sein? Erschüttern Bitcoins den Staat? Die Universität Graz stellt gezielt Fragen. Fragen, an deren Beantwortung WissenschafterInnen gerade arbeiten. Fragen, die unter dem Motto „We work for tomorrow“ die Forschung der Universität Graz sichtbar machen. Eine Plakat-Kampagne im Juni und im November 2018 als Citylights in Graz stellte diese und weitere Fragen in Mittelpunkt. Sie setzen sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen auseinander oder durchleuchten diese kritisch: www.uni-graz.at/we-work-for-tomorrow Fragen rückt auch das völlig neu konzipierte Magazin der Universität Graz „UNIZEIT“ in den Vordergrund, darunter: Was macht Klimapolitik klug? Die Antwort findet sich unter https://tinyurl.com/unizeit

WEB: https://www.uni-graz.at/we-work-for-tomorrow/
YouTube: https://youtu.be/r_wHQUZKw9I
(Fotocredit: Uni Graz)


Nominees

Forschung, die unter die Haut geht: Eröffnung von COREMED - Zentrum für regenerative Medizin im ZWT

Die Heilungskraft des Körpers verstehen und nutzen ist das Ziel von COREMED – Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin. Gesund zu altern ist eines der Hauptanliegen der zunehmend älter werdenden Gesellschaft. Erforscht werden u. a. die Wundheilung bei akuten und chronischen Wunden und die für die Regeneration der Haut relevanten biochemischen Vorgänge. COREMED ist ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum von der Medizinischen Universität Graz und der JOANNEUM RESEARCH. Angesiedelt ist COREMED seit Anfang 2018 im ZWT (Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin). Geleitet wird COREMED vom renommierten Professor für plastische Chirurgie an der Medizinischen Universität Graz, Lars-Peter Kamolz.

(Fotocredit: JOANNEUM RESEARCH)


Mit Bepi zum Merkur

Am 20. Oktober um 03:45 Uhr MESZ ist die europäisch-japanische Weltraummission BepiColombo erfolgreich an Bord einer Ariane-5-Rakete vom Weltraumbahnhof in Kourou gestartet, um ihre siebenjährige Reise zum Merkur anzutreten. Mit an Bord ist Technologie "made in Styria": Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) ist führend an zwei Magnetometern und einem Ionenspektrometer beteiligt und hat deshalb fleißig die Werbetrommel für diese ehrgeizige Mission gerührt. Die PR-Aktivitäten umspannten zahlreiche Interviews, Twitter-Meldungen, einen Podcast-Beitrag und ein Forschungsfrage-Video der ÖAW (s. YouTube-Link). Als Höhepunkt hat das IWF am Vorabend des Starts in mehreren Kurzvorträgen über das Projekt informiert und Nachteulen dazu eingeladen, sich den Start "live" am Institut anzusehen.

WEB: http://www.iwf.oeaw.ac.at/aktuelles/singleview/news/bepicolombo-hebt-ab/
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=yh8epgQGeD8
(Fotocredit: Raumsonde: ESA/ATG medialab; Merkur: NASA/JPL)


Projekt HyMethShip - Grüne Wende auf hoher See
Beteiligte Agenturen: Doppelpunkt PR- und Kommunikationsberatung

Ein Paukenschlag gegen verkehrsbedingte Luftverschmutzung: Minus 97 Prozent Treibhausgasemissionen bei höchster Energieeffizienz ist das Ziel von HyMethShip, das mit 9,2 Millionen Euro dotiert ist und ein hochkarätiges Konsortium vorweist. Der Kapitän ist das Großmotorenforschungszentrum LEC an der TU Graz. Das Konzept basiert auf einem geschlossenen CO2-Kreislauf praktisch ohne Luftschadstoffe. Konkret wird dafür am Schiff durch Methanolreformierung reiner Wasserstoff hergestellt und in einem dafür optimierten Motor verbrannt, wodurch de facto ein emissionsfreier Schiffsantrieb möglich wird. Das Projekt wurde im Sommer 2018 mit einer breiten medialen Abdeckung vorgestellt und ist auf 36 Monate angelegt. https://www.hymethship.com/

WEB: https://www.lec.at/news-entries/pk-emissionsfreie-hochseeschifffahrt-grazer-forscher-uebernehmen-europaweit-das-steuer/
(Fotocredit: LEC/Geopho.com)


SILICON AUSTRIA LABS – FORSCHUNGSINITIATIVE FÜR ELECTRONIC BASED SYSTEMS (EBS)
Beteiligte Agenturen: Rubikon Werbeagentur GmbH

Mit Silicon Austria Labs (SAL) entsteht ein europäisches Spitzenforschungszentrum für Mikroelektronik und elektronikbasierte Systeme. Die Forschungs-Investitionsoffensive des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) ist an den drei Standorten Graz, Villach und Linz tätig. Die vier Forschungsfelder Sensor Systems, RF Systems, Power Electronics und System Integration bilden die Grundlage für intelligente Produkte und Prozesse der Zukunft wie z.B. autonomes Fahren, Internet of Things etc. Bis 2023 sollen in der Schlüsseltechnologie EBS 280 Mio. Euro investiert und 500 Arbeitsplätze F&E geschaffen werden. Ziel ist das Bekanntmachen der Initiative.

WEB: https://silicon-austria-labs.com/
(Fotocredit: Adobestock)